seasonax.com

Standard & Poor

S&P 500 sasional

Unter saisonalen Gesichtspunkten war Ende Oktober der beste Zeitpunkt, den S&P 500 bzw. seine Aktien zu kaufen. Dabei gab es eine Phase, in der diese Aktien besonders stark stiegen. Es handelt sich um die "Jahresendrallye", die von Mitte Dezember bis 7.1. dauert. Von Mitte Juli bis in die zweite Oktoberhälfte befand sich der S&P in einem moderaten Abwärtstrend. Es war für einen Investor nicht vorteilhaft, wenn er in dieser Zeit investiert war.
Eine "Sommerrallye", von der mitunter die Rede ist, gibt es nicht, wenn man von dem steilen, aber kurzen Anstieg im Juli absieht. Sie ist ein moderner Mythos. Das Oktobertief ist durch den Crash 1987 entscheidend mitgeprägt, aber auch bei Herausnahme des Jahres 1987 würde der Oktoberverlauf in etwa diesem Muster folgen.
Statistisch betrachtet war die "Jahresendrallye" in 28 von 37 Jahren erfolgreich, neunmal gab es Verluste. Der Kursgewinn lag bei durchschnittlich 2,3%. In diesen nur etwa 3 Wochen legten die Aktien des S&P also fast ein Drittel des gesamten Kursgewinns eines Jahres in Höhe von 7,5% zurück!


Quelle: Seasonax

Für weitere Informationen besuchen Sie www.seasonax.com.

Alle Angaben ohne Gewähr.



Diese Seite empfehlen




English version
seasonax.com